Ausflugsziele in Elstra und Umgebung

Auf der Fahrt von Kamenz über Elstra nach Bischofswerda sieht man in westlicher Richtung wie sich ein Berg an den anderen reiht. An den Hängen dieser Berge befindet sich ein großes Waldgebiet, welches viele Besucher zum Wandern oder Reiten einlädt.

Der südlichste Ausläufer der Bergkette ist der Tanneberg, ihm schließt sich der Rammenauer Steinberg an. An dessen Ortshang entspringt die Schwarze Elster. Die Schwarze Elster wurde nach der Berggöttin Elster benannt. Als Fluss mündet sie nach 179 km bei Elster in die Elbe.

Der Hochstein ist mit seinen 449 m der höchste Berg. Er wird auch Sybillenstein genannt. Ihm schließt sich in nördlicher Richtung  der Ohorner Steinberg mit 432 m an. Der Schwarzenberg hat eine Höhe von 413 m und ist in der Region als Sportgebiet bekannt. Von ihm und dem Kälberberg hat man einen herrlichen Ausblick auf das Städtchen Elstra und die Klosterpflege.

Das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau kann auf eine über 750-jährige Geschichte verweisen und hat bis heute immer der selben Bestimmung gedient.

Sehens- bzw. besuchenswert in der Umgebung sind besonders:

1. Kloster Sankt Marienstern in Panschwitz-Kuckau (besonders auch Schatzkammer und Klostergarten)
2. Pfefferkuchenstadt Pulsnitz
3. Museum der Granitindustrie Bischheim-Häslich
4. Osterreiten der Sorben in Ostro und Nebelschütz
5. Lessingstadt Kamenz
6. das tausendjährige Bautzen
7. Landeshauptstadt Dresden
Kloster St. Marienstern